Saša Stanišic - 2016

Suche


über Saša Stanišić

© Bild: Katja Sämann

Saša Stanišić wurde 1978 in Višegrad in Bosnien-Herzegowina geboren. 1992 floh er mit seiner Familie vor dem jugoslawischen Bürgerkrieg nach Deutschland. In seinem 2006 erschienenen Debutroman ‚Wie der Soldat das Grammofon repariert‘ lässt Stanišić seinen kindlich-jugendlichen Helden Aleksandar virtuos von Krieg, Flucht und Heimkehr erzählen und nicht zuletzt von der Rolle des Erzählens in der Krise. Der Roman wurde in 31 Sprachen übersetzt. Stanišićs zweiter Roman ‚Vor dem Fest‘, ein Portrait des fiktiven uckermärkischen Dorfes Fürstenfelde, erhielt zahlreiche Preise und wird als Reisegrund aufgezählt, wenn die Uckermärker ihre Ferienhäuser vermieten. Im Mai 2016 erscheint Saša Stanišićs Erzählband "Fallensteller", „über Streit und Krieg, Trug und Betrug, Ganoven und Liebende, Geflüchtete und Gealterte, Unternehmensberater und Hirten im Hochgebirge“ (Luchterhand-Verlag). Saša Stanišić lebt und arbeitet in Hamburg.

Weitere Informationen und Texte auf Saša Stanišićs Webseite: http://www.kuenstlicht.de und beim Luchterhand-Verlag: http://www.randomhouse.de/Autor/Sasa-Stanisic/p157719.rhd

 

Zum Ablauf des Poetik-Kollegs:

Nach einem vorbereitenden Treffen (18.4.2016) werden an zwei Blocksitzungen (4.6. und 8.7.2016) Saša Stanišićs Romane "Wie der Soldat das Grammofon repariert" und "Vor dem Fest" sowie der neue Erzählband "Fallensteller" gemeinsam erarbeitet und diskutiert. Das Seminar mit Saša Stanišić findet am Wochenende des 16. und 17.7.2016 statt. Am Samstag, 16.7. um 19 Uhr liest Saša Stanišić im Erlanger E-Werk aus dem "Fallensteller".

Weitere Informationen und Tickets: http://www.e-werk.de/t/b/2016/07/16/c/e///i/sasa-stanisic.html.